Mittwoch, 16.10.2019 14:18 Uhr

Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie Bilanz

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Berlin, 07.02.2019, 16:33 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Wirtschaft und Finanzen +++ Bericht 7179x gelesen
Automatisierte Fertigung
Automatisierte Fertigung  Bild: kunststoffe.de

Berlin [ENA] Der Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie in Deutschland und seine Trägerverbände ziehen am 6. März 2019 am Aschermittwoch Gesamtbilanz. Außerdem veröffentlichen und laden ein der FSK Fachverband Schaumkunststoffe und Polyurethane, GKV/TecPart...

...Verband Technische Kunststoff- Produkte, Ik Industrievereinigung Kunststoffverpackungen und pro-K Industrieverband, Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff, am Aschermittwoch in Frankfurt am Main und auch in einer Pressekonferenz. Die Kunststoff verarbeitende Industrie generiert mit ca. 323 000 Beschäftigten einem Jahresumsatz von etwa knapp 64 Milliarden Euro.

Einer der bedeutendsten Wirtschaftszweige in Deutschland

Damit ist sie mit über 2949 Betrieben einer der bedeutendsten Wirtschaftszweige in Deutschland. Kunststoffe werden zu Verpackungen, Baubedarfsartikeln, technischen Teilen, Halbzeugen, Konsumwaren und vielen anderen Produkten verarbeitet. Die vorwiegend mittelständisch geprägte Branche zeichnet sich durch hohe Innovationskraft und eine vielfältige Produkt- Palette aus.

Konjunktur und Wirtschaftslage

"Die Kunststoff verarbeitende Industrie ist die Spitzenorganisation der Deutschen Kunststoffindustrie - unter verarbeitendem Aspekt. Gemeinsam wollen wir eine Bilanz des Jahres 2018 für die Kunststoff verarbeitende Industrie in Deutschland ziehen. Außerdem sind wir bestrebt, einen Ausblick auf Chancen und Herausforderungen für unsere Branche im Jahre 2019 zu wagen. Folgende Themen stehen bei der diesjährigen Aschermittwoch- Konferenz im Mittelpunkt: Auf Basis unserer Branchenstatistik analysieren wir die Entwicklung der Kunststoff verarbeitenden Industrie in Deutschland und ihre wichtigsten Segmente.

Ergebnisse GKV-Umfrage

Darüber hinaus gehen wir auf das Geschäftsklima in unserem Wirtschaftszweig auf der Grundlage der Ergebnisse der GKV-Umfrage zur Konjunktur- und Wirtschaftslage 2018/2019 ein", erklärte der Hauptgeschäftsführer Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie Oliver Möllenstädt. Wie Kunststoffabfälle vermieden und Kunststoffe besser im Kreislauf geführt werden können, stand und steht im Mittelpunkt einer teilweise emotional geführten Diskussion in Medien und Öffentlichkeit.

Konzepte der europäischen Kommission

"Die europäische Kommission und die deutsche Bundesumweltministerin haben zu diesem Thema im Laufe des Jahres 2018 Konzepte vorgelegt. Neue Rechtsvorschriften zu diesem Thema werden nicht ohne Folgen für die Kunststoff Verarbeitung bleiben. Darüber hinaus wirken sich die gefassten Beschlüsse zur Industrie- und Klimapolitik und die angespannte Versorgung mit Fachkräften auf die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen unserer Branchenbetriebe in Deutschland aus", erklärte Hauptgeschäftsführer Oliver Möllenstädt, nicht ohne einen Hauch von Nachdenkenswertem. Nach dieser Sitzung am Aschermittwoch lädt der GKV herzlich zum traditionellen Heringsessen ein.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.