Donnerstag, 06.10.2022 19:10 Uhr

Deutsche Frauen sind sechstbeste der Welt

Verantwortlicher Autor: Sven Wiese Vantaa, Finnland, 09.08.2022, 07:00 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 5322x gelesen
Team Deutschland
Team Deutschland  Bild: Sven Wiese

Vantaa, Finnland [ENA] Mit einem beachtlichen sechsten Platz beendete die deutsche Frauen-Nationalmannschaft die IFAF WWC2022 Weltmeisterschaft im American Football der Frauen in Vantaa, Finnland. Den Titel holt sich wieder einmal das Team der USA vor Großbritannien und Finnland.

Im abschließenden Spiel gegen Mexiko waren die Gegnerinnen ausgeruhter, weil sie zuvor nur ein Spiel gegen Australien bestritten haben. Das deutsche Team hatte nach zwei intensiven Spielen gegen die USA und Schweden kämpferisch zwar noch einmal beeindrucken können, musste sich aber der mexikanischen Übermacht am Ende mit 28-0 (8-0, 0-0, 14-0, 6-0) geschlagen geben und erreichte im Gesamtergebnis den sechsten Platz. "Gewiss wäre es schöner, mit einem Sieg im Gepäck die Heimreise anzutreten", äußerte Head Coach Tom Balkow direkt nach dem Spiel.

"Doch auch so nehmen wir wertvolle Erkenntnisse und Erinnerungen mit nach Hause. Von der ersten Minute unserer Ankunft hier bis zur letzten Spielminute haben unsere Spielerinnen hart gearbeitet und sich den Respekt der Gegnerinnen redlich verdient. Das Pensum, das wir absolviert haben, war ja nun bestimmt nicht das kleinste der Teilnehmer hier. Dass dann zum Ende nicht mehr alles funktioniert, wie erhofft, ist ganz natürlich", fügte Balkow hinzu.

Dem ersten Spiel, dass durch eine starke Leistung der Defense ‚nur‘ mit 63-0 gegen die USA verloren ging, folgte ein hat umkämpfter Sieg mit 6-0 gegen Schweden. Ellen Riess lief zum einzigen Touchdown der deutschen Mannschaft in diesem Turnier. Das alles lässt aber für die Zukunft zu hoffen, denn wie Head Coach Tom Balkow durchblicken ließ, geht der Hype des American Football in Deutschland nicht an den Frauen vorbei und das Programm sei wieder aktiviert worden. Auf Details des Vorhabens wollte der Cheftrainer nicht eingehen, aber gab schon berechtigterweise den Wink, dass der Verband in der Pflicht sei, die Schrift auf der auf der abgegebenen Visitenkarte für die Zukunft zu vergrößern.

WWC2022 Champion USA

Mexiko hätte wohl eine reelle Chance auf das Halbfinale gehabt, aber die Mannschaft hatte massive Probleme bei der Anreise, womit Großbritannien kampflos ins Halbfinale einzog und überraschenderweise Kanada in den letzten Sekunden dein Finaleinzug vor der Nase wegschnappten. Im Finale schienen die USA wie schon im Halbfinale gegen Finnland (28-20) etwas ins Straucheln zu geraten, denn wieder Mal waren die Gegner, diesmal die Briten zuerst mit Punkten auf dem Board. Nachdem es zur Halbzeit ein beachtliches Unentschieden von 14-14 gab, drehten die Amerikanerinnen nochmals auf und brachten den Sie souverän 42-14 nach Hause. Gastgeber Finnland Errang in einem packenden und bis zum Ende spannenden Spiel mit 19-17 die Bronze-Medaille.

Gesamtplatzierung: 1. USA, 2. Großbritannien, 3. Finnland, 4. Kanada, 5. Mexiko, 6. Deutschland, 7. Australien, 8. Schweden.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.