Donnerstag, 06.10.2022 20:09 Uhr

Positive Gäste-Resonanz und gute Bilanz zum Ende

Verantwortlicher Autor: Dieter Theisen Oldenburg, 13.08.2022, 17:47 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Reise & Tourismus +++ Bericht 4428x gelesen

Oldenburg [ENA] Schon ist wieder die Zeit gekommen, wo alle Stadtgärten in Oldenburg abgebaut werden. Dies bedeutet für den Tourismus Verband Bilanz zu ziehen vor allem für die Ernte. Bereits zum 17. Mal wurden die Oldenburger Stadtgärten am 14. Mai eröffnet wobei diesmal nicht nur große Teile der Oldenburger Innenstadt in grüne und blühende Oasen verwandelt wurden. Dies stand unter dem Motto:“ Vorratskammer Garten“.

Eine äußerst amüsante Art .Viele Gäste erlebten bei einem Stadtbummel das temporäre Grün als Naschgarten. Beim Showkochen sahen und kosteten sie, wie Obst und Gemüse durch Einkochen und Fermentieren haltbar und schmackhaft gemacht werden. Anregungen zum Binden von Blumenkränze war genau so beliebt , als auch praktische Tipps an den Mitmachständen von OL – BEE Krautsalon.

Die Zahl der Stadtgärten war noch nie so groß wie dies mal. So gab es 21 Gärten an 19 Standorten die erstmals bepflanzt wurden. Zwei davon bleiben über den August hinaus erhalten: Vor der Thomas-Kirche in Ofenerdiek wird erst nach dem Erntedenkfest, und in Etzhorn sogar erst im kommenden Jahr abgeräumt. Ob früher oder später: Getreu dem diesjährigen Motto werden selbstverständlich reifes Obst und Gemüse komplett geerntet.

So verwertet die Kantine der gemeinnützigen Werkstätten die Erträge vom Julius-Mosen-Platz und vom Waffenplatz. Mitarbeitende der OTM ernten in dem Stadtgarten in der Heiligengeiststraße, um die frische Ware am Montag, 15. August, an die Oldenburger Tafel zu übergeben. Geschäftsführerin Silke Fennemann, vom Oldenburger Tourismusverband betonte:“ Vor allem ging es aber auch in diesem Jahr darum, grüne, bunte, abwechslungsreiche Erholungspunkte mitten in der Stadt zu schaffen“, „Damit bereichern die Stadtgärten das Erlebnis und erhöhen die Qualität des Aufenthaltes in der Stadt. Die positive Resonanz unserer zahlreichen Gäste zeigt, wie gut uns das gemeinsam mit unseren starken Partnern wieder gelungen ist.“

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.