Sonntag, 19.11.2017 11:30 Uhr

"MUMIEN – Geheimnisse des Lebens"

Verantwortlicher Autor: Stefanie Bettinger Mannheim, 15.10.2017, 14:53 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 4765x gelesen

Mannheim [ENA] Nicht nur Mumien aus dem alten Ägypten geben der Forschung Rätsel auf, auch Kirchen- und Gruftmumien aus Europa bergen faszinierende Geheimnisse und Geschichten von Leben und Leiden der Vergangenheit. Im Herbst kommenden Jahres haben die Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen (rem) eine große Sonderausstellung geplant: "Mumien - Geheimnisse des Lebens". Mit welchen Methoden arbeitet die Mumienforschung heute?

Für die Reiss-Engelhorn-Museen (rem) war es eine Sensation, als vor 13 Jahren in den Depots 20 verschollen geglaubte Mumien wiederentdeckt wurden. Ihre Erforschung sollte der Beginn einer großen internationalen und interdisziplinären Mumienforschung werden. Es war die Geburtsstunde des German-Mummy-Projekts. Im Rahmen einer großen Sonderausstellung wurden 2007 erste Ergebnisse und die Mannheimer Mumien der Öffentlichkeit präsentiert. „Die damalige Schau bewies mit zahlreichen weiteren Mumien aus allen Naturräumen und Kulturen, dass Mumifizierung ein weltumspannendes Phänomen ist“, teilen die Mannheimer rem mit.

Seit 2008 sind die Mannheimer Mumien in einer Ausstellung auf Tour. Zwei Kontinente und sieben Länder haben sie bereist. Bislang konnten „drei Millionen Besucher" gezählt werden, so die rem. Im Herbst 2018 kehren die Mumien nach Mannheim zurück. Vom 16. September 2018 bis 31. März 2019 werden sie im Museum Zeughaus der Reiss-Engelhorn-Museen in der großen Sonderausstellung "MUMIEN – Geheimnisse des Lebens" präsentiert. Die Ausstellung will Licht ins Dunkel der Mumienwelt geben. Mit ersten Ergebnissen und unterschiedlichen Methoden aus der Anthropologie, Genetik, Radiologie oder Forensik will die Mumienforschung aufwarten und spannende Erkenntnisse preisgeben.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.